19.09.2019

Van Eck Switzerland AG

Allgemeine Unsicherheit verhilft Gold zu neuen Höchstständen

Aus den Handelsspannungen ist ein Handelskrieg geworden, der droht, sich in einen Währungskrieg zu verwandeln. Der Goldpreis hat am 26. August als Reaktion der Märkte auf angedrohte und umgesetzte Vergeltungsmaßnahmen zwischen den USA und China mit USD 1.555 je Feinunze ein neues Sechs-Jahres-Hoch erreicht. Es hat den Anschein, als würden die beiden Supermächte – der Platzhirsch USA und der aufstrebende Konkurrent China – auf dem wirtschaftlichen Schlachtfeld einen Krieg um die globale Vorherrschaft austragen. Gerade in der aktuellen Phase des Konjunkturzyklus könnte die aus diesem Konflikt resultierende Unsicherheit der Weltwirtschaft großen Schaden zufügen und den Handel belasten. Die Zentralbanken senken unterdessen weltweit ihre Zinsen, um so einer Rezession entgegenzuwirken.

==> Zum Artikel

News